Sonntag, 28. August 2016

Neckeroda

Erster Urlaubstag bei brütender Hitze.

Wie immer eine Fülle an Farben und Fasern.


Ich hab vorher zu Hause meine Vorräte gesichtet und darum nur ganz gezielt 1kg graues Kardenband und 350g Jacobsschaf gekauft. Geplant: kleine gewebte Wollteppiche.
Ob ich das Kardenband erst verspinne oder nur teile und unversponnen verwebe?

Sonntag, 7. August 2016

Das Minimenschlein...

...liebt sein Seepferdchen . Und "kaut" es regelmäßig durch.


 Da mußte das "Wechsel" her. So können die beiden nun abwechselnd trocknen *g*.

Freitag, 29. Juli 2016

Wünsche

"Was wünschst Du Dir eigentlich zum Geburtstag?"
Eine Frage, die mir alljährlich um diese Zeit gestellt wird.


Und je älter ich werde, um so mehr rücken Dinge in den Fokus, die für kein Geld der Welt zu kaufen sind.

Und ich bin offensichtlich nicht allein mit diesen Gedanken. Die Raumfee hat mir mit ihrem post aus dem Herzen gesprochen.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Später Gast...

...grad  beim Wäscheaufhängen.
Da mischt sich in das kollektive Stöhnen  aus dem nahen public viewing ein leises Brummen.

 

Ein verpäteter Juni-Käfer hat sich zur Nacht auf einem Lavendelblatt niedergelassen.

Nach einer unfreiwilligen Nähabstinenz habe ich eine meiner UFO-Kisten hervorgeholt. Dazu dann demnächst mehr. Jetzt werde ich mir wohl doch noch die zweite Halbzeit anschauen...





Dienstag, 14. Juni 2016

Fundstücke

... vom Bummel durch diverse Möbelhäuser.




Hab nicht das gefunden, was ich suchte. Aber viel gelacht.

Montag, 6. Juni 2016

Rheinsteig - (Wasser)- Wanderung

Von Koblenz bis Rüdesheim,


ein paar Mal vom Regen durchnässt.
Aber immer vom Gewitter verschont.

Bergauf  und bergab.


auf der Loreley
 Kleine Bäche waren plötzlich sehr breit und nahmen den halben Weg in Beschlag.


 

Wir sind trockenen Fusses drübergekommen und auch heil über alle umgestürzten Bäume geklettert.

Ein bisschen war es schon  Abenteuerurlaub

 Edit: aktuell ist der Rheinsteig zwischen Kamp-Bornhofen und St.Goarshausen als folge der starken Regenfälle gesperrt.

Freitag, 27. Mai 2016

Lebenszeit

Es gibt Songs, die berühren mich immer wieder tief. So wie dieser von den Puhdys
Lebenszeit
Fahren zwei durch alle Meere,
fahren zwei in einem Boot.
Der eine kennt die Sterne,
der andere misst das Lot.
Sind nicht zu trennen, bleiben vereint,
ob Nacht heranzieht, Morgen erscheint.
Sie finden zueinander -
auf LEBENSZEIT.

Steigen zwei auf hohe Berge,
Steigen zwei zum Himmel dicht.
Der eine blickt die Welt an,
der andre sieht das Licht.
Noch liegt die Erde flach auf der Hand,
Sind sie den Wolken nah und verwandt.
Und halten zueinander -
auf LEBENSZEIT.

Gehen zwei durch laute Strassen,
Gehen zwei durch Stein und Rauch.
Den einen ruft die Arbeit,
den anderen Mühe auf.
Schon kommen Tage, die man nicht zählt.
Schon ist entschieden, schon ist gewählt.
Doch haben sie einander -
auf LEBENSZEIT.

Sitzen zwei schon im Schatten,
sitzen da auf einer Bank.
Der eine fühlt sich müde,
der andere fühlt sich krank.
Schon ist im Leben alles gesagt
Schon ist im Leben alles gewagt.
Sie hielten zueinander -
auf LEBENSZEIT.