Freitag, 4. Mai 2007

ATC-ABC

Das ABC wächst, wenn auch in etwas ungeordneter Reihenfolge. Die neusten Stücke sind "Chaos"


und "Frühling".


Dem Chaos ging ein missglückter Versuch mit "Rosen" voraus. Das ganze wanderte dann in den Papierkorb. Dann fiel mir noch das Röhrchen mit den Perlen um - aber zum Glück auf die schwarze Filzplatte. Und plötzlich wusste ich auch, wie ich das Angelina-Versuchsstück, welches schon mindestens vier Wochen neben der Nähmaschine lag, verwenden kann.

Für den "Frühling habe ich etwas mit Angelina und getrockneten Veilchenblüten experimentiert. Das ganze punktuell mit Vliesofix auf Stoff befestigt und mit Perlen verziert.

Die beiden anderen Karten aus der Serie sind schon unterwegs: an den Bodensee zu Peggy und nach Frankreich zu Janine. Bin schon mächtig gespannt, was ich dafür in den nächsten Tagen bekomme.

Ich habe festgestellt, dass mir die ATC am besten gelingen, wenn sie im Kopf schon fix und fertig sind, sozusagen nur noch "rausgelassen" werden. Alles, was ich mühsam und langwierig versuche, Schritt für Schritt zu entwickeln,ohne dass ich eine klare Zielvorstellung habe, wurde nichts und landete im Abfall. Das ausführliche "behirnen" von ATCs ist im Moment wie eine Meditation für mich. Man kann sich damit an vielen Orten entspannen und ablenken: in der Wanne, beim Einschlafen, in der Mittagspause auf der Parkbank, in der Schwimmhalle auf endlosen 1000 Metern. Bloß beim Auto fahren ist es eher nicht so günstig...

Keine Kommentare: