Sonntag, 11. Mai 2008

Färbetag

Nachdem die Färbung mit dem Leinenschal so wunderbar funktioniert hatte, wollte ich noch zwei weitere Varianten probieren. Als erstes Mischungen aus Gelb und Blau. Die Farben habe ich dieses Mal nicht willkürlich "verkleckst", sondern als Querstreifen verteilt. Als Unterlage verwendete ich die Rückseite von Tapetenresten und Abdeckfolie aus dem Baumarkt. Ich weiß, die Fotos sind alle nicht besonders geworden. Bitte seht es mir nach. Die Morgensonne schien voll ins Zimmer, aber dort ist der einzige Platz, an dem ich gefahrlos mit den Farben arbeiten kann.


Den ersten Schal samt Folie aufgerollt und wieder frische Folie mit Malerkrepp festgeklebt. Jetzt Mischungen aus Rot und Blau probiert. Das erwies sich irgendwie als schwieriger. Die Farbtöne probiere ich immer auf Küchenpapier aus. Dicke Trinkröhrchen eigen sich hervorragend als Pipetten.


Mit den Resten der Reaktivlösung und der angerührten Farben habe ich ein hellblaues Baumwoll-Tshirt gefärbt. Ich hatte kein passendes Glas zu hand, aber eine Blumenvase tut es auch . Erst 1/3 Reaktivlösung in die Vase, dann das shirt irgendwie gedreht "rein gestopft". Zwischendurch und zum Schluss einfach die Farbreste vom zweiten Schal dazugegeben. Zum Schluss den Rest Salzlösung und etwas Frischhaltefolie drüber.

Bin schon ziemlich gespannt, wie alle Teile werden...

1 Kommentar:

stufenzumgericht hat gesagt…

Tolle Ergebnisse hast du bisher erzielt, die gelb/grüne Variante finde ich besonders schön! LG, Martina