Donnerstag, 10. Juli 2008

Nachtrag zum Kreativtag

Die wichtigste Zutat für Mehlbatik ist Zeit. Ich habe das eingestrichene Stoffstück 48 Stunden liegen lassen (24 hätten auch gereicht, aber an dem Abend hatte ich keine Zeit). Das Stoffstück etwas geknittert, damit noch weitere Brüche in der Mehlschicht entstehen und mit EMO-Sonnentechnik-Farben eingestrichen: erst Rot, dann habe ich mir es anders überlegt und mit Blau noch einen Braunton gemischt. Aber das Rot, das zuunterst auf der Mehlschicht war, hat zuerst gefärbt. Dann wieder 24 Stunden warten. Danach das ganze von hinten gebügelt zum Fixieren und in einer Schüssel mit kaltem Wasser die Mehl-Farb-schicht eingeweicht und abgewaschen. Herausgekommen sind wunderbare Strukturen . Das werden wohl alles ATC...



Den Rest der braunen Farbe habe ich auf ein anderes Stoffstück gestrichen, etwas grobes Salz darüber und zusammengeschoben. Nach 24 Stunden sieht das ganze so aus:



Ich hatte die blauen Farbpigmente ganz bewußt nicht so sorgfältig in der roten Farbe verrührt. Daher kommen beim Trocknen auch zartblaue Farbstrukturen zustande. Also der Stoff ist total kraß. Ich glaube, den zerschneide ich nicht. Vielleicht einfach in einen Passpartout an die Wand - oder?

Kommentare:

Helena hat gesagt…

Deine Ergebnisse sehen super aus - und oft entstehen aus den Resfarben die tollsten Sachen, wie bei dir der Fall war.

Saba hat gesagt…

hallo Elke, hier ist die Geli, na ich schaue ja regelmäßig hier rein aber heute das war toll was ich da sah...was du da alles mit den Stoffen machst, in was du die so tauchst und was für herrliche Effekte dann rauskommen...sowas habe ich auch noch nicht gesehen und habe auch gleich bei HELENA, die du da angibst nachgesehen und auch sowas entdeckt...na das habt ihr ja toll gemacht...

tschüß Geli (Saba)

Heidi hat gesagt…

Hallo Elke,

Deine Stoffe sind genial. Den zweiten würde ich auch nicht zerschneiden, der ist der Hammer.

Liebe Grüße
Heidi

Gesine hat gesagt…

Tolle Stoffe und interessante Techniken, das reizt alles zum auch mal ausprobieren ... Mensch, da könnte ja noch eine Sucht im Zusammenhang mit Stoffen entstehen ...

Gruß, Gesine