Mittwoch, 12. November 2008

Schlafschäfchen färben

ohne Ferkelei geht wirklich. Von Suzane habe ich mir alle "Zutaten" schicken lassen und dann in meiner kleinen Wohnung nach ihrer Anleitung gefärbt.


Wenn das Fotografieren auch so einfach wäre... also hier mit Blitz die ersten beiden Wollstränge.
Oben die normale Sockenwolle, darunter eine Merinomischung. Die Verarbeitung war wirklich einfach. Die Wolle fühlt sich auch nach der Färbung noch wunderbar weich an und ich freue mich schon aufs Stricken.


Hier noch einmal ohne Blitz fotografiert. Die Realität liegt irgendwo in der Mitte.


Das beste ist, ich habe noch vier Stränge in natur-weiß. Noch vier Möglichkeiten für verrückte Farbkombinationen. Die ersten beiden sind ja doch etwas brav geworden.

Und dann gilt mein besonderer Gruß noch den Internet-Neulingen...

Kommentare:

Helena hat gesagt…

Die Wolle sieht super aus, die Farben sehen schön kräftig aus,

Veri hat gesagt…

auf dem unteren Bild sieht die orange farbene Wolle ja fast so aus, als ob sie glühen würde! Sehr schön geworden!!
lg Veri

Suzane Braun hat gesagt…

Hallo Elke,

suuuuuuuuuuper. Es freut mich, dass Du mit allem klar gekommen bist. Ich werde mal Deine Färbeergebnisse in meinem Blog veröffentlichen.

LG Suzane

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Schöne Wolle, die wird bestimmt super mustern...
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Gisela

stufenzumgericht hat gesagt…

Das werden bestimmt ganz tolle Socken, die Farben leuchten wunderschön, selbst die dunkle Variante!!!
LG, Martina

Ankes Garten hat gesagt…

Hallo Elke,
Deine Wolle sieht toll aus. Welche Farbe hast Du zum Färben genommen?
Bestimmt sehen wir bald schöne Socken :)
Jetzt werde ich zu Helena gehen und den Bericht lesen - bin schon ganz neugierig.
Viele liebe Grüße
Anke