Sonntag, 30. März 2008

Maschinenquilten...

...mit dem BRS von Bernina sollte eigentlich ein Kinderspiel sein. Dachte ich. Aber ich habe in den letzten Monaten schon einige Fehlversuche gestartet. Gestern abend sah ich bei Jutta ein Video, das zeigt, wie wunderbar sie mit BSR quiltet. Da habe ich einen neuen Anlauf gestartet...
Nach einer Stunde verzweifeltem Probieren kam ich dahinter, dass BSR meine Kombination aus Leinen, Thermolam und Sprühkleber nicht mag. Also habe ich brav mit dem Stopffuss freihand gequiltet.

So ist mein Crazy-Rosenquilt doch noch fertig geworden. Nur noch die Einfassung mit der Hand festnähen. Die Blöcke habe ich von den Museumsquilterinnen von einem halben Jahr zu meinem Geburtstag bekommen. Der wunderschöne Randstoff wurde von Helena gefärbt. Nochmals herzlichen Dank an Euch alle.


Und hier noch der Bucheinband mit der Stickerei Lektion 2. Inzwischen ist die Kladde fertig und ich suche schöne Texte und Bilder zum "Füllen".

Frühchenquilts

Vor einigen Monaten bin ich beim Surfen auf die Aktion mit den Frühchenquilts aufmerksam geworden. Ich habe mich bei preemiequilts angemeldet und weitere Informationen erhalten. Die Sache hat mich sehr berührt und ich habe aus meinem Fundus zwei süße Paneele ausgesucht (waren eigentlich mal für meine zukünftigen Enkel gedacht *g*) und daraus zwei Miniquilts genäht.




Besonders freue ich mich, dass die anderen Museumsquilterinnen auch alle so spontan von der Aktion begeistert waren. Im Moment sind wir dabei, die Quilts einzusammeln. Sie werden nach Halle geschickt. Dort gibt es zwei Kliniken, die diese Quilts verwenden. Ich werde demnächst also noch mehr Quilts für minis zeigen.

Sonntag, 23. März 2008

Ostern im Schnee

- weitere Fotos zu diesem Thema erspare ich Euch lieber. Mir geht die "weiße Pracht" entschieden aufs Gemüt.

Statt dessen ein Bild von meinen Stickereien, Lektion 2 , Teil B des Kurses bei Anne Lange . Die Aufgabe war, nur mit einem einzigen Stich ein Bild zu gestalten. Ich habe den Knopflochstich/ Buttonhole gewählt. Unterschiedliche Größe, unterschiedliche Garne, auch mal übereinander gelegt oder mit Perlen ergänzt. Und auch der Stich ganz links ist im weitesten Sinne ein Buttonhole, eben mal nach der einen und mal nach der anderen Seite gearbeitet.






Donnerstag, 20. März 2008

Frohe Ostern

Kennt Ihr den?
Sie:"Als ich heut aus dem Fenster schaute, graute der Morgen."
Er: " DEM Morgen Schatz, DEM!"

Als ich gestern Morgen aus dem Fenster sah, graute mir. Alles weiß! Und das wenige Tage vor Ostern.




Aber dann ein Lichtblick: Peggys wunderschöne ATC aus dem März-Tausch. Vielen Dank!



Und dann muss es der Osterhase trotz Schnee und Straßenglätte doch irgendwie geschafft haben. Ich finde seit gestern immer mal wieder Schokoeier in meiner Wohnung.


Ich wünsche Euch allen und Euren Liebe ein frohes und friedliches Osterfest.

Sonntag, 16. März 2008

März-ATC

Das Thema für den März-Tausch bei art4card lautete "Monochrom". Und seht mal, was ich für ATC bekommen habe:

von Heidi wunderschöne Rosen in Apricot



und von Lotti einen herrlich grünen Regenwald.


Lotti hat mir außerdem als Dankeschön für die Organisation der ATC-Monatstausche eine weiter ATC geschickt: "Frühling. Eine ganz tolle Arbeit mit Filz und feiner Stickerei.


Und hier ist mein Beitrag für März: "Lavendel". Ein Sammelsurium selbst gefärbter Stoffe und Spitzen.

Elisabeth suchte Tauschpartner, die ihr rosa Inchies schicken. Unten seht Ihr die Teilchen, die ich von Ihr im Tausch erhielt. So langsam wächst auch meine Sammlung.


Sonntag, 9. März 2008

Frühjahrsspaziergang

zu den Märzenbecherwiesen. Ich habe noch nie so viele Märzenbecher gesehen...




Lektion 2







im freien Sticken geht weiter. Oben seht Ihr drei ATC, auf denen ich mit den verschieden Stichen gespielt habe. Einfach so, ohne irgendeinen gestalterischen Plan. Ich wollte spüren, wie sich die unterschiedlichen Garne zu den einzelnen Stichen verhalten. Untergrund ist selbst gefärbter Stoff und S80 (oben rechts).
Das Herz unten ist auf einfachem dünnen Baumwollstoff gearbeitet, aber mit Thermolam unterlegt. Das hat mehrere Vorteile. Die Stiche treten zum Teil wunderbar plastisch hervor, der Stoff zieht sich auch bei größeren Stichlängen nicht zusammen, und die Fadenenden sind wunderbar zu vernähen .



Montag, 3. März 2008

Noch vier...

Buchstaben fehlen mir im ATC-ABC. Zu "K" fiel mir nix besseres ein als Kalligraphie. Und ich erinnerte mich mit Grausen an die Grundschulzeit. Da gab es noch das Fach "Schön Schreiben". Und ich hatte so eine "Sau-Klaue".



Doch zum Glück gibt es ja heute Computer mit ganz vielen Schriftarten zur Auswahl. Wobei, es wäre schon nicht schlecht, wenn man so richtig schöne Buchstaben malen könnte. Ein handgeschriebener Brief ist doch immer noch etwas ganz besonderes.

Falls jemand an der ATC(übrigens meine erste aus Papier) Gefallen findet, ich hab noch zwei Exemplare zum Tauschen.

Sonntag, 2. März 2008

Wohin mit ...

...all den schöne Stoffresten, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben? Wegwerfen? Nie im Leben!
Da kam mir die Anregung für den Restequilt gerade recht. Also Streifen schneiden, nach Farbrichtungen sortieren und immer mal zwischen zwischen ATC und mixed- media- Experimenten ein paar Blöcke nähen.



Die Blöcke habe ich mit der Maschine gequiltet und erst danach zusammengesetzt (Quilt as you go). Meine Restekiste ist jetzt fast leer, bis auf einige winzige Stücke, die ich für Inchies verwenden kann. Und da jeder Quilt bei mir einen Namen bekommt, heißt dieser hier "Pippi Langstrumpf" - so bunt wie die Welt. Es war eine schöne Arbeit, die vielen Stoffe haben mich immer wieder an vergangene Projekte erinnert. Der Quilt ist ca. 1,50 x 2,10 m groß, also gut geeignet , um sich völlig einzukuscheln. Wahrscheinlich werde ich ihn verschenken...