Montag, 28. April 2008

Endlich ist der Frühling da!

War gerade in meinem "Garten": die japanischen Kirschen blühen wie verrückt.


Die drei Hornveilchen wetteifern um die schönsten Blüten ( da werden wieder ein paar für ATCs getrocknet),



die Primeln treiben noch ganz viele Knospen von unten heraus. Die Rose hat die erste Läuseattacke überwunden...

und im Kräuterkasten ist die Petersilie aufgegangen. Der lange Trieb daneben ist übrigens eine Knoblauchzehe...

Alles Spielerei, aber so gut für die Seele...
Habe mir ganz viele grüne Stoffstückchen gefärbt um die 4. Lektion von "Blumen-Wege" bei Anne Lange zu beginnen.

Samstag, 26. April 2008

Experimente

Der Mai naht und damit Muttertag und auch noch Muttis Geburtstag. Sie wünscht sich nichts, meint, dass sie doch alles habe. Darum versuche ich immer, mit selbst gefertigten Dingen Freude zu bereiten. Diese Jahr sollte es ein toller Schal sein. Helena hat so wunderbare Teile aus Leinen in ihrem shop .

Zum Färben habe ich die Reaktivfarben von Helena verwendet. Und so bin ich vorgegangen:
Auf eine Lage Zeitungspapier legte ich zwei Lagen Plastikfolie, darauf den vorgewaschenen Leinenschal. Dann habe ich Farbe nach Vorschrift angesetzt und mit eine Löffel verteilt. Beim nächsten Mal würde ich keine schwarze Folie drunter legen - da wird man unsicher bei der Beurteilung der Farbwirkung.


Nachdem der Schal ordentlich mit Farbe getränkt war, habe ich ihn samt der ersten Folieschicht aufgerollt.




Diese Rolle dann nochmal in die zweite Folie gehüllt und über Nacht an einen warmen Ort gestellt.

Mit den Farbresten habe ich noch ein wenig gespielt: drei Stränge eines Baumwollgarnes aufgewickelt und teilweise mit Farbe getränkt. Frischhaltefolie drüber und auch über Nacht stehen lassen. Die Farbe zieht sich dann auch in den trockenen Teil des Garnes. Das heißt wohl Osmose, ist auch egal, aber frau muss es beachten.

Hier sind meine ersten selber gefärbten Stickgarne:

Limette, Azalee und Kürbis.

Keine Angst, ich werde da nicht in Serienproduktion gehen. Es war einfach nur eine Spielerei.

So, und hier noch der fertige Schal: gründlich ausgespült und in der Waschmaschine mit Feinwaschmittel und Weichspüler behandelt.

Leuchtende Farben wie Indian Summer - genauso, wie ich es gewollt hatte. Den werde ich auf jeden Fall verschenken und mir selber noch einen färben.


Freitag, 25. April 2008

Überall...

...beginnt jetzt der Löwenzahn zu blühen. Nicht lange, und die ersten Blüten verwandeln sich in Pusteblumen und schicken ihre Samen als lustige Schirmchen auf die Reise. Genau diesen Moment habe ich mit meiner ATC festgehalten und damit die Aufgaben zur 3. Lektion von Annes Onlinekurs erfüllt. Verwendet habe ich doppelte Fliegenstiche, Knötchenstiche, Spannstiche und Dänische Knoten.


Sonntag, 20. April 2008

4 Seepferdchen...

...von denen drei morgen auf Reisen gehen. Ich hoffe, meine Tausch-ATC zum Thema "Spitze" erreichen die Empfängerinnen noch vor dem Streik der Post.

Die Seepferdchen habe ich selbst geklöppelt und zusammen mit verschiedenen Effektgarnen und Perlen auf selbst gefärbten Stoff genäht.

Samstag, 19. April 2008

Heinzelmännchen...

...dringend gesucht. Weiß jemand, wo die zu finden sind? Sie müssten nicht nähen oder basteln können, aber in Hausarbeit perfekt sein...

I'm searching a brownie. Who knows, where they live?

Freitag, 18. April 2008

Jetzt weiß ich...

.... warum Frauen so gerne Schuhe kaufen: da muss man in keine Umkleidekabine. Nach einen frustrierenden Versuch, etwas Frühjahrsgarderobe zu erwerben, kam ich ziemlich geschafft (und ohne neue Schuhe) nach Hause. Im Briefkasten fand ich zwei weiche Briefe, und meine trübe Stimmung war vorbei.

Marlene schickte mir im Tausch gegen ein "Barockes Herz" Ihre ATC "Lenz" und das auch noch eingehüllt in eine wunderschön gestaltete Klappkarte. Liebe Marlene, wir können gerne öfter tauschen.



Lotti ist eine meiner Tauschpartnerinnen im ATC-Monatstausch bei art4card. Sie schickte mir als Zugabe eine ATC aus einem Experiment. Liebe Lotti, ich finde sie gelungen, auch wenn Du vielleicht selber nicht so zufrieden bist.

Diese ATC ist nun Lottis "richtiges " Tauschobjekt. Eine wunderschöne Komposition aus blauen und weißen Spitzen, verziert mit Perlen und einem kleinen Schmetterling. Danke Lotti, auch für das Spitzenornament, dass Du mir noch in den Umschlag gepackt hast.

Donnerstag, 17. April 2008

Eigentlich...

... habe ich genügend Handtaschen. Aber dann fand ich beim bloggen so ein wunderschönes Modell. Und Jutta war so freundlich, mir Schnitt und Anleitung zuzusenden. Hier nun meine Variante, genäht aus Dekostoff aus dem gelb-blauen Möbelhaus.



Und dann ist da noch der ATC-Monatstausch bei art4card. Thema "Spitze". Das Klöppeln nach langer Zeit hat wieder richtig Spaß gemacht. Also liebe Tauschpartnerinnen, lasst Euch überraschen.

Sonntag, 13. April 2008

Ich brauchte...

...unbedingt ein neues Sitzkissen. Eine gute Gelegenheit, die flüssigen Reaktiv- Farben von Helena zu Hause auszuprobieren. Bisher hatte ich das immer nur bei Kursbesuchen getan.



Also habe ich gestern abend ein wenig mit Rot und Blau gespielt, verschiedene Konzentrationen und Mischverhältnisse getestet. Alles in meiner Küche, ohne irgendeine Sauerei zu verursachen.
Auf dem Foto unten seht Ihr die beiden Kissenplatten. Das Muster hatte ich übrigens auch bei Helena gefunden. Es ist ratfatz zugeschnitten und genäht.


Bleibt , wie schon öfter, noch zu erwähnen, dass die Fotos der Brillanz der Farben leider nicht gerecht werden.

Mal wieder was neues ausprobiert

Ich bin ziemlich neugierig und experimentierfreudig. Da kam mir das Kursangebot von Andrea Zimmer gerade recht. Mit Hilfe von Soluvlies, Organza, Wollfäden, Filzwolle und anderen Zutaten entstanden kleine textile Objekte.


Ich bin noch nicht ganz fertig. Die Teile werden noch gequiltet. Aber diese Technik eröffnet mir ganz neue Möglichkeiten für die Anfertigung von ATC.

Donnerstag, 10. April 2008

Wir haben...

eine ganze Menge wunderschöner Frühchenquilts zusammen bekommen. Bevor ich das Paket packe, zeige ich Euch hier noch ein paar Bilder.




Alles ist mit so viel Liebe für diese kleinen unbekannten Wesen genäht worden, da war ich echt gerührt. Das rosa Teil hier im Vordergrund ist nicht etwa ein Supermini, sondern eine Art Kopfkissen - oder vielleicht ein Puppenquilt für ein Geschwisterkind. Irgendwas wird den Eltern schon dazu einfallen, wenn sie ein Set aus Mini und Supermini bekommen.

Sonntag, 6. April 2008

Die 3. Lektion

des online-Kurses von Anne Lange befasst sich mit isolierten Stichen. Knötchenstich, Saatstich, Ketten-/Margaretenstich, Fliegenstich und Dänischer Knoten. Letzterer war völlig neu für mich und ist mein Favorit. Probiert habe ich alles auf einem selber gefärbten Stoff. So war mir die Flächenaufteilung bereits vorgegeben. Das ist für mich das schwierigste: ich sitze vor einem Stück Stoff und soll einfach frei drauf lossticken. Geht nicht. Ich brauche irgendeine Skizze.



Keine Ahnung, wozu ich dieses "Probeläppchen" am Ende verwende. Ich habe Annes Rat befolgt, und erst einmal ohne Verwendungszweck drauf los gestickt. Obwohl es mich schon Überwindung gekostet hat. Irgendwie erscheint mir dieses Arbeiten ohne ein konkretes Ziel wie eine "Vergeudung von" Material und Zeit.

Wenn Ihr das Foto anklickt, könnt Ihr die einzelnen Stiche etwas besser erkennen.

Nebenbei habe ich nach langer Zeit mal wieder eine AMC gefertigt. Das Mittelteil ist ein Stück Farb- und Schmutzfänger, welches mein aufmerksamer Mann nach dem Waschen seiner Arbeitshosen für mich aufgehoben hat. Auch hier ein paar von den isolierten Stichen.