Donnerstag, 31. Juli 2008

In der Sächsischen Schweiz

auf dem Panoramaweg. Und zurück durchs Kirnitzschtal.




Ganz ehrlich - so ein klein wenig Muskelkater hatte ich danach doch...

Dienstag, 29. Juli 2008

Nichts genäht

am letzten Wochenende -Verreist mit Freunden - Wandern, Stadtbummel, Museum und Park besichtigt - im Schaufenster einer sächsischen Kleinstadt diesen Spruch entdeckt:



Heute morgen ganz zeitig ausgeschlafen und noch vor der Arbeit den SSF 35 umgesetzt...

Mittwoch, 23. Juli 2008

Ich taste ...

... mich weiter an den Umgang mit Papier heran. Hier habe ich ein paar Fotos von unserem Besuch im Leipziger Zoo verscrapt. Der Hintergrund ist weißer Tonkarton, mit Wasser und Walnusstinte besprüht sowie mit Salz bestreut. Gibt nach dem Trocknen wunderschöne Effekte.




Aus dem Randstreifen des Hintergrundpapiers sind zwei ATC entstanden. Der Spruch stammt von meiner Oma und ist gar nicht mal so unklug. Vielleicht fallen mir noch mehr Sprüche für ATC ein.



Eine von den Giraffen möchte ich gerne tauschen. Wer mag, mailt mich bitte an.

Samstag, 19. Juli 2008

Die Gartenbesitzer ...

...klagen in diesem Jahr über eine Schneckenplage. Nun, über diese drei muss sich keiner beschweren. Darf ich vorstellen: Hertha, Gertraude und Irmi. Alle drei ganz friedlich, auch wenn sich Irmi mit ihrem "easyrider" etwas flotter als die beiden andern fühlt.
Zwei von ihnen werden wohl demnächst auf Wanderschaft gehen...

Für Hertha und Irmi habe ich selber gefärbte Stoffe verwendet. Die Idee mit dem "easyrider " ist aus der Not geboren, weil ich nur drei von den großen Holzknöpfen hatte.

Montag, 14. Juli 2008

Mal wieder gescrapt...

..das Thema war vorgegeben - Gefühle -, das Layout auch. Ich habe "Hoffnung" gewählt und einen Spruch von Uta Danella umgesetzt.

Es ist ein sehr persönlicher scrap geworden, darum mag ich da nichts weiter zu schreiben.

Sonntag, 13. Juli 2008

Verregneter Sonntagmorgen,

Zeit für eine ATC zum SSF 32. Zur Veröffentlichung hier im blog wird das Foto durch die Briefmarke ersetzt. In Wirklichkeit steckt dort ein Passfoto...



Verwendet habe ich cardstock, S80 aus der Kleisterfärbung vom letzten Wochenende und ein textiles Band.

Samstag, 12. Juli 2008

Bei art4card

ist zwar Sommerflaute. Aber das macht nichts. Tauschen wir eben privat. So z.B .mit Sabine diese herrliche ATC "Weiß" zum Thema Monochrom. Sehr edel mit Klöppelspitze und Maschinenstickerei. Danke Sabine, das war bestimmt nicht unser letzter Tausch.


Und dann brachte mir unsere freundliche Postbotin das Paket mit diesem Buch. Da bin ich total begeistert. So ein textiles Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste. Und hier bekam ich endlich viele Fragen dazu beantwortet. Und auch noch in meiner Muttersprache, ohne LEO zu bemühen. Klasse!


Donnerstag, 10. Juli 2008

Nachtrag zum Kreativtag

Die wichtigste Zutat für Mehlbatik ist Zeit. Ich habe das eingestrichene Stoffstück 48 Stunden liegen lassen (24 hätten auch gereicht, aber an dem Abend hatte ich keine Zeit). Das Stoffstück etwas geknittert, damit noch weitere Brüche in der Mehlschicht entstehen und mit EMO-Sonnentechnik-Farben eingestrichen: erst Rot, dann habe ich mir es anders überlegt und mit Blau noch einen Braunton gemischt. Aber das Rot, das zuunterst auf der Mehlschicht war, hat zuerst gefärbt. Dann wieder 24 Stunden warten. Danach das ganze von hinten gebügelt zum Fixieren und in einer Schüssel mit kaltem Wasser die Mehl-Farb-schicht eingeweicht und abgewaschen. Herausgekommen sind wunderbare Strukturen . Das werden wohl alles ATC...



Den Rest der braunen Farbe habe ich auf ein anderes Stoffstück gestrichen, etwas grobes Salz darüber und zusammengeschoben. Nach 24 Stunden sieht das ganze so aus:



Ich hatte die blauen Farbpigmente ganz bewußt nicht so sorgfältig in der roten Farbe verrührt. Daher kommen beim Trocknen auch zartblaue Farbstrukturen zustande. Also der Stoff ist total kraß. Ich glaube, den zerschneide ich nicht. Vielleicht einfach in einen Passpartout an die Wand - oder?

Montag, 7. Juli 2008

Kreativtag

Am Sonnabend hatten Helena und ich uns verabredet, um mal wieder einige Sachen mit Stoffen und Farben auszuprobieren. Am Ende hat jede von uns einen Stapel interessanter und ungewöhnlicher Stöffchen.
Hier meine Favoriten:

Batist mit Hilfe von Tapetenleim gefäbt







Grün-Schwarz auf Gelatine, dann ein Blatt aufgelegt und danach erst den Stoff.


Batik mit Hilfe von Mehlkleister. Roggenmehl funktionierte am besten...


Samstag, 5. Juli 2008

Der Prinzenraub

zu Altenburg ist manchem vielleicht bekannt. Seit einigen Jahren kann man das Spektakel open-air erleben.

Aus den obereren Fenstern werden zu später Stunde die Prinzen entführt und einer der Entführer stürzt nach einem Pfeilschuss spektakulär in die Tiefe



Der spielt auch mit:



Noch ist die Bühne leer...


Volle Aktion...



Das Schlussbild.


Wir freuen uns auf nächstes Jahr. Dann gibt es eine neue Variante des "Prinzenraubs". Für uns als sächsisch-thüringische Gemeinschaft ein unbedingtes "Muss".