Donnerstag, 6. Oktober 2011

Das ist meine Jahreszeit








Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke



Ich liebe den Herbst, das milde Licht, die Färbung des Laubes. Auch den Morgennebel und die Winde, die immer öfter ums Haus stürmen.

Kommentare:

Petruschka hat gesagt…

Oh, deine Dahlien sehen auch wunderbar aus. Jetzt laufen sie noch mal zur Hochform auf. So, wie Du den Herbst beschreibst, gefällt er mir auch. Aber heute am späten Nachmittag wurde es bei uns richtig stürmisch und dann fing es noch stark zu regnen an, das mag ich nun gar nicht.

Liebe Grüße, Petruschka

Sabine K. hat gesagt…

Wie schön sind die Dahlien!! Ein Traum! Ich liebe auch den Herbst (aber nicht so ein Wetter wie es heute Abend war - dunkel und Regen)
LG
Sabine