Samstag, 10. Dezember 2011

Eigentlich

wollte ich zu Weihnachten nichts zum Verschenken nähen. Keine Handytaschen, keine Mugrugs, keine Miniquilts. Statt dessen wollte ich die so gesparte Zeit nutzen, um mir ein Weihnachtskleid zu nähen.
Der dritte Advent naht, genäht habe ich nichts, aber auch mein Kleiderprojekt ist noch nicht übers Planungsstadium hinaus gediehen.



Gut, den Stoff habe ich schon mal festgelegt: ein wunderbar dünner, griffiger schwarz-weiß karierter Jersey. Beim Schnitt schwanke ich noch zwischen Burda und Onion. Beides schon mal probiert und für tragbar gefunden. Und beides an zwei Abenden zu nähen. Also noch kein Grund zur Panik - immerhin sind noch zwei Wochen bis zum Heiligabend.

Edit: Mein Favorit ist ja das Burda-Modell. Allerdings hätte ich gerne halblange Ärmel dran. Da muss ich wohl doch erst ein Probekleid nähen...

Kommentare:

Ankes Garten hat gesagt…

So ein toller Vorsatz - der bei mir leider so gar nicht klappt. Ich bekomme Selbst-Näh-Wünsche für mindestens zwei Jahre :)
Die Kleider sehen beide toll aus, bin gespannt, welches es wird.
Viele liebe Grüße
Anke

fadengerade hat gesagt…

Also ich bin für das Burda-Kleid. Ich hatte das auch mal irgendwo in schwarz-weiß gesehen und fand das einfach super. Und da du ja auch solchen schwarz-weißen Jersey hast....

Und ich glaube, das ist auch ratzfatz genäht.

LG
Betty

Lexie hat gesagt…

Das erste, das erste! - Jedenfalls würde ich mich dafür entscheiden...
Ich bin mal gespannt, welches es wird!
Viele Grüße,
Lexie

Paula hat gesagt…

Ah gut... andere sind also genauso weit wie ich... das beruhigt :-)

Patchworkheike hat gesagt…

Ich hätte Schwierigkeiten mich für ein Kleid zu entscheiden. Mir gefallen beide Schnitte. Bin schon auf das Ergebnis gespannt.
LG Heike