Donnerstag, 6. Dezember 2012

Blogpause

Dezember - Zeit der Stille, des Rückzuges, des Nachdenkens, Pläne schmiedens und des Träumens.

Euch allen eine frohe Weihnacht und einen guten Start ins Jahr 2013.





Statt Weihnachtsdeko: meine Orchidee, die schon seit fast vier Monaten so reich blüht.

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Wenn der Nikolaus

...in Person des Lieblingstöpfers tätig wird, dann bekommt frau solch eine schöne Schale:



Wie immer ohne Hilfsmittel frei geformt. Das Rot so richtig gut gegen Wintertristess.

Sonntag, 25. November 2012

136 Hexagonblümchen

in liebevolle Hände zu verschenken.



Vor vielen Jahren zum großen Teil selbst genäht, der Rest ertauscht.


Jetzt beim Aufräumen wieder gefunden. Vielleicht möchte jemand die Teilchen weiter verwenden? Womöglich können sie in ein aktuelles Lieselprojekt integriert werden? Die Kantenlänge beträgt 2cm. Bei Interesse einfach die Kommentarfunktion nutzen (Kommentare werden von mir moderiert und nicht automatisch veröffentlicht.)

Edit: die Blümchen sind vergeben. Vielen Dank für Euer Interesse.

Mein drittes Webprojekt


...ist ein Flickenteppich. Schon eine geraume Weile fertig und im Dauertest an der wohl am meisten frequentierten Stelle in unserer Wohnung platziert. Verwendet habe ich meinen 30er-Gatterkamm, die Kette aber nur durch jeden zweiten Schlitz gezogen. Und die Jerseyrestekiste ist fast leer geworden. Das Schneiden der Streifen hat fast so lang gedauert wie das Weben. 



Aus dem "Olivenbaum"Kammzug von Melino habe ich ein wunderschönes Garn gesponnen. Kuschlig weich, 350 Meter auf 189 Gramm, das wird ein Schal. Nur für die Kette muss ich mir noch was einfallen lassen. Da traue ich mir nicht, selbst gesponnene Wolle zu verwenden.

Samstag, 10. November 2012

Sie üben schon mal


... für ihre zukünftigen Aufgaben.

Ich bin in nächster Zeit voll mit Spinnen ausgelastet. Da kann ich mich unmöglich auch noch um den Haushalt und andere profane Dinge kümmern.

Wundervolle Kammzüge habe ich erworben.

Von Monika


und Melino.

Das Richtige gegen den drohenden Novemberblues.

Samstag, 3. November 2012

Heute bleibt die Küche kalt

... weil mein Lieblingstöpfer noch einen kleinen Rest Ton zu Hause gefunden hat.


Aber es hat leider nur für 4 Tomten gereicht.


Ich weiß schon, warum ich  meine Woll- und Stoffvorräte immer schön auffülle...

Samstag, 27. Oktober 2012

Es schneit immer noch

Inzwischen sind es bestimmt fast 20 cm Neuschnee. Jedenfalls hat der Lieblingstöpfer vorhin so viel von den Autos abgekehrt. Die ersten Äste sind unter der Last des feuchten Schnees gebrochen. Und das erste Streufahrzeug hat sich zu uns verirrt/gewagt ? 
Wir sehen das ganze sehr gelassen: die Winterreifen sind auf allen Autos, die Tiger ist im Winterquartier, Fuchsien, Blumenrohr und Begonien im Keller, die Wasserfässer geleert und die Gartenmöbel in der Garage.
Das gleißende Weiß gab ein wundervolles Tageslicht zum Nähen von schwarzem Strickstoff. Vielleicht bekomme ich dann morgen endlich mein "Wickeldings" fertig.

 

Und fertig ist mein zweites Webprojekt: ein Schal aus selbst gefärbter (Zwiebelschale und Walnuß) und geponnener BFL superwash. Er badet gerade nochmal. Na sicher ist auch dieses Teil wieder fehlerhat. Aber wunderschön!!! Den behalte ich.

Wie krass ist das denn?


Wintereinbruch über Nacht. Und dabei liegt unsere Stadt nicht etwa im Mittelgebirge, sonder nur etwa 350 Meter über N.N.
Es stürmt und schneit weiter. Wohl dem, der heute nicht das Haus verlassen muss. Jede Wette, dass der Straßenwinterdienst genaus überrascht ist, wie ich.

Sonntag, 21. Oktober 2012

Goldener Oktober


Wandern, schwelgen in der Farbenpracht des indian summer


und die letzten Cosmea gepflückt.
Stunden und Tage fest in der Erinnerung gespeichert, als Seelenvorrat für lange trübe Wintertage.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Zurück zu den Wurzeln ?



Nach langer Zeit mal wieder etwas "Gelieseltes". Hexagone mit 8 cm Kantenlänge nochmals unterteilt und wieder zusammengesetzt. Weiß noch nicht, was am Ende rauskommt. Schaun wir mal...

Samstag, 6. Oktober 2012

Noch mehr Herbstfreuden


Kastanien, gefunden beim Walken




Holz, wärmt nicht nur im Winter, sondern auch schon beim Sägen und Stapeln im Herbst


Heidelbeeren noch mit sattem Grün


während der Wein sich langsam färbt.


Nur mager ist das Ergebnis der Pilzsuche.


Und während der Wind durch die Baumwipfel stürmt, sich ein Teppich aus Nadeln und Blättern über alles legt, schmieden wir Pläne für das nächste Hüttenjahr.

Sonntag, 30. September 2012

Ich geh meine eigenen Wege,

ein Ende ist nicht abzusehen.
Eigene Wege sind schwer zu beschreiben, sie entstehen  ja erst beim Gehen.

Nach Färben und Spinnen folgt Weben.



Für mich ein logischer Schritt.


Mein Erstlingswerk, aus Resten gekaufter Wolle, durchaus fehlerhaft. Dennoch vergeben. Es wird im kommenden Winter den Hals vom Lieblingstöpfer wärmen.


Gestern abend wieder eine Kette aufgezogen. Dieses Mal verwende ich selbstgesponnene Wolle, gefärbt mit Zwiebelschalen.

Eigene Wege eben...

Sonntag, 23. September 2012

Herbstfreuden


 auf dem Balkon


und in der Küche.
Die fertige Suppe hat es leider nicht mehr aufs Foto geschafft...

Sonntag, 16. September 2012

Neue Wege (2)


Einfacher Baumwollstoff planlos im Glas gefärbt ergibt immer wieder Überraschungen.

 

Ich schaue mir solche Stoffe  sehr lange an und versuche, Formen und Motive zu erkennen.

 

Manchmal mache ich mir auch Fotokopien und zeichne erstmal nur mit Bleistift das, was ich so sehe.


Irgendwann wage ich mich dann aber doch an die Nähmaschine und quilte frei, einfach so, mit versenktem Transporteur und Stopffuß.

Sonntag, 9. September 2012

Träume

Manche Träume gehen nie in Erfüllung, andere schon.
Endlich haben wir den Rennsteig komplett erwandert.


Neun Etappen, fast 170km, von Hörschel bis Blankenstein.


Das grüne Band haben wir ein paar Mal überquert.




Und natürlich warfen wir am Ziel unseren Stein vom Werra-Ufer in die Selbitz.


Es waren herrliche Tage, mit jedem Schritt fanden wir wieder  zu uns selbst.


Und haben am Ende wieder neue Träume gefunden.

Aber erstmal werde ich mich damit


beschäftigen :-)



Sonntag, 26. August 2012

Was haben...

Babybrei, Urvogelfisch und Die feine Dame gemeinsam?

Sie sind Teil meiner gestrigen Einkaufstour zum Färbefest in Neckeroda. Da konnte ich am Stand von Csilla einfach nicht widerstehen.

 

Wir hatten nur wenig Zeit, darum habe ich mich beim Kaufen ziemlich schnell entschlossen. Zu den ersten drei Batts kamen noch

der Seedrache von Birgit Freyer

 
und 100 gr einer zartlila Mischung aus Merino und Maulbeerseide von Heike Hütteroth,

 sowie Jacobsschaf, weiße und farbige Merinowolle vom ASB Bad Klosterlausnitz.

Der Winter mit langen dunklen Abenden kann kommen, ich habe genügend Spinnfutter eingelagert :-).

Dienstag, 21. August 2012

Für B. und für H.



und ein bißchen auch für mich.

Samstag, 18. August 2012

Und sonst so?

Gefärbt: Merino-Bambus. Filzt schon beim Anschauen.


Gesponnen: die erste Hälfte des orange-grauen Kammzuges (auch Merino-Bambus).


Gefreut: über das Edel-Lieschen in voller Pracht


und die Blüten der Verbene, die trotz einer Zitronenfalterraupeninvasion nicht aufgiebt.


Gequiltet:  versucht, den Strukturen der Zufallsfärbung zu folgen.



 

Und Ihr?