Sonntag, 15. Dezember 2013

Ballast abgeworfen

Als ich vor fast 15 Jahren mit Patchwork begann, kaufte und hortete ich Stoffe auf Teufel komm raus. Einfach so, meist ohne konkreten Verwendungszweck.
In den letzten beiden Jahren habe ich dieses "Stofflager" Schritt für Schritt abgebaut, das meiste vernäht, einiges verschenkt.

So sieht es da im Moment aus:


Und was für ein Genuss, für ein neues Projekt ganz gezielt Stoffe zu suchen und zu bestellen.


Sicher, ich werde wohl immer wieder der Verlockung auf Messen und Märkten erliegen und das eine oder ander QV kaufen - aber nie wieder möchte ich mich mit einem Stofflager belasten.

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Da bin ich sprachlos und finde es toll. Ich selbst, als Hamster geboren und groß gezogen, würde das wohl nie schaffen.
LG
Kerstin

Veri M-C hat gesagt…

ein Stück weit verstehe ich Dich, aber ich liebe es meinen Stoffschrank zu durchforsten und mich beim Durchsehen daran zu erinnern, was ich eigentlich hiermit oder damit machen wollte :-)
Ich will ihn trotzdem nicht missen, wobei ich jetzt soweit wäre die Kinder-Patchwork-Stoffe endlich auszusortieren :-)
lg Veri

Valomea hat gesagt…

Hallo Elke,
staunend bin ich gerade über Deinen Blogtitel gestolpert. Wow! Das finde ich bewundernswert. Meine Stoffsammlung wird immer größer statt kleiner...
LG
Valomea

Ankes Garten hat gesagt…

Auch ich bin dabei zu reduzieren - doch ich glaube nicht, dass es solche Ausmaße wie bei Dir annehmen wird :)
Ich genieße es nämlich sehr in meinen Vorräten zu stöbern und die richtigen Stoffe für ein Projekt rauszufischen.
Allerdings ist es sehr befreiend mal zu entrümpeln.
Viele liebe Grüße
Anke