Sonntag, 22. Juni 2014

Töpfermarkt in Bürgel

Der magische Moment, als wir gemeinsam das Feuer anzündeten.


Im Ofen unsere Arbeiten aus drei Kurstagen bei Imke Splittgerber.

 

Und während die meisten wohl Fußball schauten, bewegte uns nur die Frage, ob und wie unsere Gefäße nach einer Nacht im Feuer aussehen würden.


Nie hätte ich gedacht, dass ich nur mit meinen Händen aus  Ton etwas Vorzeigbares schaffen könnte...





 Für mich war dieser Kurs ein weiterer Blick über den "textilen Tellerrand".

Kommentare:

Helena hat gesagt…

Sieht echt gut aus, und überraschend bunt :-)

Petruschka hat gesagt…

Da sind dir wahrhaft schöne Töpfereien gelungen. Die Glasurfarben sind toll.

LG, Petruschka

Neststern hat gesagt…

Gerne lese ich schon länger in Deinem Blog. Nun habe ich mich als Leserin eingetragen und würde dich gerne bei mir verlinken, wenn ich darf? Ich mag die Vielseitigkeit in Deinem Blog sehr gerne, ich habe selbst lange Wolle gesponnen und mit Pflanzen gefärbt, musste aber in eine andere Wohnung umziehen und nähe jetzt überwiegend, da sich dies leichter verwirklichen lässt. Habe aber so eine Sehnsucht nach den schönen Farben. glg Susanne

Friederike hat gesagt…

Vor diesem Ofen stand ich auch in Bürgel und es juckt mich in den Fingern die Gefässe zu säubern und die Ergebnisse zu bestaunen.
Herrlich ist es geworden.
Liebe Grüße
Friederike